So war das W:O:A 2019 – Rückblick

8. August 2019

Wir können es nicht anders sagen: Diese Geburtstagsfeier war einfach unfassbar! 30 Jahre Wacken Open Air, 30 Jahre purer Wahnsinn. Das liegt natürlich in erster Linie an euch, den 75.000 Gästen und der großen und großartigen W:O:A-Familie! Vier Tage lang habt ihr mit uns die wohl lauteste Party des Jahres zelebriert, zu der über 200 Bands den passenden Soundtrack geliefert haben. Hut ab, Metalheads. Es war unvergesslich!

Mit Metal, Rock und unzähligen anderen Spielarten der harten Musik präsentierten sich die verschiedensten Künstler auf insgesamt elf Bühnen. Dieses Jahr ging es erneut schon am Mittwoch los mit einem fast vollständigen Festivaltag los, bei dem Bands wie Burning Witches, Axxis, The Adicts, Sweet, Rose Tattoo und Sisters of Mercy zu hören waren.

Am Donnerstag dann lieferten Sabaton mit ihrer gigantischen Doppelshow auf beiden Hauptbühnen gleichzeitig ein erstes fettes Konzert-Highlight. Ein größeres und aufwändigeres Konzert gab es in der gesamten Geschichte der schwedischen Band noch nie. Kein Wunder also, dass das Infield komplett gefüllt war. Gigantisch in jeder Hinsicht!

Freitag war der Tag der Einzigartigkeiten: Erst übernahmen Body Count feat. Ice-T zum ersten Mal überhaupt den Holy Ground und konnten euch ganz offensichtlich überzeugen. Die Pioniere des Rap-Metal wurden für ihre einzige deutsche Open-Air-Show in diesem Jahr vom Publikum gefeiert. Weiter ging’s mit der ebenfalls einzigen deutschen Festivalshow von Hansi Kürsch (Blind Guardian) und Jon Schaffer (Iced Earth) mit ihrem Gemeinschaftsprojekt Demons & Wizards, bevor es abends dann zum größten Abschied des Jahres kam: Die mächtigen Slayer hatten sich das Wacken Open Air ausgesucht, um ihre letzte deutsche Festivalshow überhaupt zu spielen. Was für eine Ehre! Und gebt’s zu: Unsere Augen waren nicht die einzigen, die nicht ganz trocken blieben an diesem Abend.

Am Samstag gab es für uns alle nochmal feinsten Krach auf die Ohren von Metalcore-Größen wie Of Mice & Men, Bullet For My Valentine und Parkway Drive. Erst mit dem Ruhrgebiets-Trio Rage und ihrem Lingua Mortis Orchester wurde es ruhiger, ein bisschen zumindest. Die richtige Stimmung, die richtigen Töne für den Ausklang des diesjährigen Festivals.

Neben dem musikalischen Programm haben wir uns auch in diesem Jahr wieder Gedanken gemacht, wie wir Rahmenprogramm und Versorgung für euch noch besser machen können.

Wir freuen uns deshalb, Kaufland als neuen Partner für das Wacken Open Air gewonnen zu haben. Im riesigen Metal-Market konntet ihr auf 1200 Quadratmetern alles finden, was das Camper-Herz begehrt. Verkaufsschlager waren übrigens Campingstühle, Eiswürfel, Grillfleisch und – ÜBERRASCHUNG – Bier!

Auch die Wacken Future Factory durfte Premiere feiern. Wir wollten euch mit diesem neuen öffentlichen Forum die Möglichkeit geben, die Zukunft des Festivals mitzugestalten. In Gesprächen und Workshops ging es etwa um Fragen zur Nachhaltigkeit, Müllbekämpfung, Essensangebote oder „Glamping“. 

Die Zocker unter Euch haben sich Tag für Tag in unserem Full Metal Gaming Village eingefunden, das in diesem Jahr sogar von Trivium-Frontmann Matthew K. Heafy präsentiert wurde. Natürlich gab’s wieder für jeden Spielegeschmack das passende Game, darunter „World Of Tanks“ von Wargaming, Red Bull mit „DOTA 2“, Sony Interactive Entertainment mit „Days Gone“ und Activision mit „Crash Team Racing Nitro-Fueled“.

Eine Sache hat uns in diesem Jahr übrigens ganz besonders glücklich gemacht: Dank der Unterstützung tausender Metal-Fans ist es uns endlich gelungen, die vier Kambodschaner von Doch Chkae nach Wacken zu holen. 2018 wurde ihnen das Visum noch verweigert, diesmal durften sie ausreisen und konnten so am Freitag auf der Wasteland-Bühne auftreten. Danke, dass ihr alle sie so gefeiert habt!

Ein großer Dank gebührt auch unseren Sponsoren, Dienstleistern und Partnern, die uns ermöglichen, das Festival Jahr für Jahr wie geplant umzusetzen. Beck’s, Kaufland, Telekom, Red Bull, Jägermeister, Melitta, JTI, EMP, Coca-Cola, Wavin, Soundboks, GP Joule, Wunderino, paydirekt, Wera Werkzeuge, GeloRevoice, Bundeswehr, star Tankstelle, Ohropax, Volksbanken Raiffeisenbanken, Hobby, Deutsche Post, bofrost, Bull’s-Eye, World of Tanks und viele weitere Firmem tragen zum Gelingen bei. Vielen Dank!

Natürlich soll die Party im nächsten Jahr dem in nichts nachstehen. Deshalb haben wir für euch schon eine Runde an Bandbestätigungen: Judas Priest, Amon Amarth, Mercyful Fate, At The Gates, Hypocrisy, Sodom, Venom, Death Angel, Beast In Black, Nervosa, Cemican. Und da kommt noch mehr. Viel mehr!

Der erste Wurf scheint aber bereits sehr gut anzukommen, denn das Wacken Open Air 2020 ist bereits komplett ausverkauft. Vielen Dank für euer gigantisches Vertrauen, euren Support und eure Liebe zu unserem Festival.

Zum Ende hin haben wir noch zwei Bitten an euch:

1. Nehmt teil an unserer großen Umfrage zum Wacken Open Air 2019! Nur so können wir das Festival weiter für euch verbessern.

Ihr findet die Umfrage hier.

2. Kauft keine Tickets auf dem Schwarzmarkt! Ihr zahlt nicht nur überhöhte Preise, ihr riskiert auch ein gefälschtes oder deaktiviertes Ticket zu kaufen. Wir werden für 2020 noch eine Warteliste einrichten, über die ihr die Chance auf Tickets zum Originalpreis habt.

See you in Wacken – Rain or Shine!

Eure W:O:A Crew

Mehr Infos auf <a href="So war das W:O:A 2019 – Rückblick„>https://www.wacken.com/rss.xml

⇐ zurück zur Startseite



XHier das Programm jederzeit starten und stoppen play_circle_filled arrow_backzurück zum Stream userbild
Du hörst  Wacken Radio
mit
trackbild
Gerade läuft
Ill Nino - Sangre
open_in_new volume_up