Tickethandel und Schwarzmarkt

14. November 2019

Ihr sucht noch ein Ticket für das W:O:A 2020 oder habt ein Ticket über? Das ist kein Problem, es wechseln jedes Jahr hunderte Tickets nach dem Sold-Out den Besitzer. Ihr solltet euch aber unbedingt an unsere Regeln und Tipps halten, damit das Ganze problemlos abläuft. Und einfach darauf verzichten, auf Kosten anderer einen Profit aus unseren Tickets zu schlagen.

Wir gehen aggressiv & erfolgreich gegen den Schwarzmarkt vor!

Ein Verkauf zu einem erhöhten Preis ist ein Verstoß gegen unsere Allgemeinen Geschäftsbedingungen (https://www.wacken.com/de/rechtliches/agb-2020/). Nur der von uns festgelegte Preis von 229€ pro Fast-Ticket bzw. 239€ pro Hard-Ticket (zzgl. Gebühren) ist ein fairer und zulässiger Preis für das Festival.

Sowohl gewerbliche Verkäufer als auch Besucher die sich mit einem teuren, privaten Weiterverkauf ihren eigenen Aufenthalt beim Festival finanzieren wollen, sind uns ein Dorn im Auge. Sie hindern gleichermaßen andere Fans daran, Tickets zu einem regulären Preis zu erwerben.

Für das W:O:A 2020 wurden daher bereits  dutzende Fälle von unserem Anwaltsteam bei Schütz Rechtsanwälte  konsequent verfolgt und unsere Ansprüche notfallls auch gerichtlich durchgesetzt. Wer als Verkäufer unschöne Post und hohe Kosten – samt der möglichen Stornierung seiner Tickets oder gar einen Ausschluss vom Ticketerwerb – vermeiden will, sollte sich daher bei der Weitergabe einfach an die originalen Preise halten.

Verstöße sind sowohl Festpreise mit erhöhtem Preisvorschlag, aber auch Auktionen mit einem Startpreis von 1€ – eine Gewinnabsicht ist hier ohne weiteres unterstellbar, da unsere Tickets in Auktionen quasi immer zu deutlich überteuerten Preisen versteigert werden.

Achtung vor ungültigen, gefälschten und gesperrten Tickets!

Tickets, die über Ticketportale gehandelt werden, sind häufig ungültig oder gar gefälscht. Wir behalten es uns außerdem vor, bei Verstößen gegen unsere AGB, die auf den Portalen verkauften Tickets zu sperren. Als Käufer eines solchen Tickets wird euch dann der Eintritt verwehrt.

Zu den von uns nicht autorisierten Plattformen gehören u.a.:

  • Viagogo
  • eBay
  • eBay Kleinanzeigen
  • Ticketbande
  • Ticketpool
  • diverse Facebook-Seiten und Instagram-Accounts

Du hast ein Ticket über eine solche Plattform gekauft? Melde uns den Kauf per E-Mail an schwarzmarkt@wacken.com mit allen Informationen wie Käuferdaten, Ticketnummer und Kaufbelegen, die du hast, um Probleme auszuschließen.

So geht es richtig: Verkauf innerhalb der Community!

Egal ob du ein Ticket suchst oder eines verkaufen willst – wir raten dir zu einem Verkauf innerhalb unserer Community oder im privaten Umfeld.

Eine gute Anlaufstelle bietet etwa traditionell der Flohmarkt-Bereich in unserem offiziellen Forum. Zusätzlich gibt es einige gut moderierte Fangruppen in sozialen Netzwerken, die Wucherpreise und Betrüger ebenfalls so gut es geht aussortieren. Meldet aber auch hier Leute, die dort Wucherpreise verlangen bitte umgehend bei uns.

Beim Kauf von Tickets lohnt sich oft auch noch ein Blick zu unseren offiziellen Reisepartnern – diese haben teilweise noch Tickets in ihrem Kontingent.

Wir prüfen prüfen außerdem die Umsetzung einer offiziellen Tauschbörse für Wacken-Tickets 2020. Auch hier besteht also noch die Chance auf fair gehandelte und sicher gültige Originaltickets!

Mehr Infos auf <a href="Tickethandel und Schwarzmarkt„>https://www.wacken.com/rss.xml

⇐ zurück zur Startseite



XHier das Programm jederzeit starten und stoppen play_circle_filled arrow_backzurück zum Stream userbild
Du hörst  Wacken Radio
mit
trackbild
Gerade läuft
Motörhead - Overkill
open_in_new volume_up